Impressum - Kontakt - Sitemap - Links - 07392 - 10980

Unsere Stadträte

Unsere Termine

27.03
2017

18:00 - 22:00 Uhr, Rathaus

Gemeinderatssitzung - Leitung: OB Kapellen

03.04
2017

17:00 - 18:30 Uhr, Rathaus

Kulturausschuss-Sitzung - Leitung: OB Rainer Kapellen

18:30 - 21:00 Uhr, Rathaus

Bau- und Umweltausschuss - Leitung: OB Rainer Kapellen

CDU-Antrag "Wohn- und Bauland" in Laupheim -15.12.

Antrag der CDU-Fraktion gem § 34 (1) GemO

Gerade in Zeiten gemeinsamer Höchstleistungen zur Unterbringung von Flüchtlingen muss auch die eigene Bevölkerung mit ihren Bedürfnissen berücksichtigt werden. Bereits bei der Klausurtagung des GR 2014 in Blaubeuren hat die CDU-Fraktion "ein Förderprogramm Sozialer Wohnungsbau" von der Stadtverwaltung eingefordert.

Ein weiterer Schritt muss es sein, generell Wohnraum für die täglichen ca. 1000 Einpendler zu schaffen. Hier ist sowohl auf dem normalen Wohnungsmarkt für höhere und gehobene , für mittlere und untere Einkommensgruppen Bedarf zu befriedigen. Zudem benötigen die Unternehmen auch Angebote für Wohnen auf Zeit.

Zum Erhalt des prosperierenden Wirtschaftsstandorts und damit unserer Finanzkraft ist es wichtig Firmeneigentümer, Vorstände, Geschäftsführer, Selbstständige und hoch qualifiziertes Fachpersonal an den Ort zu binden und Abwanderung in die Nachbargemeinden zu vermeiden. Damit kann das Steueraufkommen aus der Einkommensteuer und Gewerbesteuer für die Stadt Laupheim gesichert und möglicherweise gesteigert werden. Zudem besteht durch die Bindung dieser Persönlichkeiten an den Wohnort Laupheim eine große Chance die privaten finanziellen Unterstützungen für Vereinen, öffentlichen Einrichtungen und kulturelle Veranstaltungen zu steigern und so das vielfältige Vereinsleben in Laupheim dauerhaft zu sichern.

Die CDU Fraktion beantragt daher folgende Punkte in der nächsten oder übernächsten Sitzung des Gemeinderats zu beraten und das weitere Vorgehen zu beschließen:

1. Ideen und Konzepterstellung der Stadtverwaltung "Förderprogramm Sozialer Wohnungsbau"

2. Auflistung und Ideenpräsentation von Umsetzungsmöglichkeiten auf städtischen oder sich auf dem Markt befindlichen Grundstücken, auf denen zeitnah (2016) Wohnraum für jeweils niedrige, gehobene und mittlere Einkommen verwirklicht werden kann.

3. Weiterführung des Bebauungsplans "Am Schlossgarten" u.a. zur Schaffung von Wohnbauland für größere Grundstücke. Somit Umsetzung des bereits am 14.1.2014 im Bau und Umweltausschuss beschlossenen städtebaulichen Konzeptes und Umsetzung des Aufstellungsbeschlusses des Bau- und Umweltausschusses vom8.4.2014nebst Wiederaufnahme derVertragsverhandlungen.

4. Ideen und Konzepterstellung für verwahrloste städtische Immobilien (z.B. Aststr. 7, Kapellenstr. 27) Evtl. Schaffung von Wohnraum, Schaffung von Wohnraum auf Zeit oder kurzfristig zur Schaffung von Kurzparkplätzen.

Hinweis: Der Antrag wird im Gemeinderat am 1.2.2016 behandelt.