Impressum - Kontakt - Sitemap - Links - 07392 - 10980

Unsere Stadträte

Unsere Termine

03.04
2017

17:00 - 18:30 Uhr, Rathaus

Kulturausschuss-Sitzung - Leitung: OB Rainer Kapellen

18:30 - 21:00 Uhr, Rathaus

Bau- und Umweltausschuss - Leitung: OB Rainer Kapellen

CDU Antrag zum Neubau Turnhalle in Bihlafingen - 7.10.16

Antrag der CDU-Fraktion gem § 34, Abs. 1 GemO - Aufnahme auf Tagesordnung

Die CDU Fraktion beantragt gemäß § 34 Abs. 1 Gemeindeordnung die Aufnahme der Turnhalle Bihlafingen auf die Tagesordnung der nächsten/übernächsten Gemeinderatssitzung mit folgendem Antrag: Wir beantragen den Neubau der Turnhalle Bihlafingen als Priorität 1 bzw. A-Projekt festzulegen und entsprechende Mittel in den Haushalt 2017 aufzunehmen.

Begründung:

In Bihlafingen gibt es keine Sport-/Turnhalle, sondern led. an der Grundschule angegliedert eine kleine Gymnastikhalle, die ein wenig (1,50 m) größer ist als ein Klassenzimmer mit Baujahr 1960-62. Sie weist folgende erhebliche Mängel auf:
 
Diese Turnhalle ist seit Jahren aufgrund des ständig zunehmenden modrigen Geruches in der Diskussion. Bereits mit Schreiben im Jahr 2003 hat der Rektor der Grundschule schriftlich darauf hingewiesen, dass der Modergeruch ein großer Missstand ist, der seit Jahren den Sportbetrieb beeinträchtigt. Dieser Geruch setzt sich in allen Kleidungsstücken und Haaren der Schüler und Lehrer fest, sodass ein extremer Geruch anhaftet und man anschließend keine Termine wahrnehmen kann.

Der damalige Rektor hat das Landesgesundheitsamt eingeschaltet, da zusätzlich Schimmelbildung auftrat, der sich immer weiter ausbreitet. Inzwischen können manche Kinder aufgrund Allergien und des damit erhöhten Risikos nicht mehr am Kindergarten-, Schulsport teilnehmen. Seit über 15 Jahren gibt es stetig versch. Beschwerden der Lehrerschaft und der Elternvertreter und auch der Ortschaftsrat war ständig damit befasst. Die Gesundheit der Kinder ist gefährdet.

Im Schuljahr 2016/2017 findet z.B. Turnunterricht mit 28 Schüler statt, es ist unmöglich den vorgegebenen Bildungsplan im Turnunterricht in einer Gymnastikhalle mit 9 x12 m zu erfüllen. Schulsport der Grundschulklasse 3 und 4 ist nicht möglich, dieser findet in Rot statt.
 
Diese Turnhalle wird nicht nur von der Schule und dem Kindergarten genutzt, sondern es findet täglich der gesamte Bihlafinger Vereinssport dort statt. Aufgrund der Größe können wir nur minimale Sportarten anbieten. So war noch nie ein normaler Hallenfußball, Handball oder Federball oder ähnliches möglich. Laufspiele sind überhaupt nicht möglich. Daher sind die Bürger gezwungen, diese Sportarten in Vereinen der Nachbargemeinden auszuüben. Vorwürfe und Beschwerden werden an die Ortsverwaltung heran getragen, auch mit dem Hinweis, dass jede noch so kleine Gemeinde eine Turnhalle mit den üblichen Ausmaßen für die gängigen Sportarten hat  - nur Bihlafingen nicht !!.  Der Ortschaftsrat sieht hier eine gravierende Benachteiligung im Vergleich zu den anderen Stadtteilen und Gemeinden.
 
Es fehlen Nebenräume zur Aufbewahrung der Turngeräte. So ist die Lehrerumkleidekabine, der Duschraum etc. vollkommen mit Turngeräten, Bällen, etc. ausgefüllt. Ein Duschen ist seit Jahren nicht möglich.
 
Darüber hinaus, ist die Turnhalle energetisch in schlechtem Zustand. Sie hat Glasbausteinwände und ist auf der Nord- u. z.T. Westseite direkt ins Erdreich gebaut. Der Fußboden ist im Winter eiskalt; länger andauernde Gymnastikübungen auf dem Boden sind nicht möglich. Eine Isolierung ist nicht vorhanden, es ist der Standard der 50-iger/ 60-iger Jahre.
 
Anzumerken bleibt noch, dass die Schulkinder und auch Sporttreibende jedes Mal das Gebäude verlassen müssen, um die außen liegenden Toiletten zu erreichen. Diese sind nur vom Pausenhof zugänglich. Dies wird vom Elternbeirat und der Schule bemängelt und die Haftungsfrage aufgeworfen.
 
(Für die CDU Fraktion: 9 Unterschriften im Original)